Archiv

  • 2018 (7)
  • 2017 (7)
  • 2016 (19)
  • 2015 (20)
  • 2014 (36)
  • 2013 (33)
  • 2012 (36)
  • 2011 (23)
  • 2010 (29)
  • 2009 (21)
  • 2008 (3)

Kategorien

Brandeinsatz in Klein Burgstall

Am Freitag, den 22. Jänner 2016 wurden wir und die FF-Eggendorf am Walde sowie die FF Maissau um 23:43 Uhr zu einem Einsatz nach Klein Burgstall gerufen.

In einem Gartenhaus war ein Vollbrand ausgebrochen.
Zum Glück konnte der Besitzer das in Vollbrand stehende Gartenhaus bereits verlassen. Wir erhielten vom Einsatzleiter den Auftrag das RLF Maissau mittels einer Versorgungsleitung mit Wasser zu versorgen sowie eine Löschleitung mittels C-Rohr aufzubauen und den Brand zu bekämpfen. Auf Grund der Rauchentwicklung mussten sich mehrere FF-Mitglieder mit „Atemschutz“ ausrüsten. Die winterlichen Temperaturen erschwerten die Löscharbeiten, da sich innerhalb kürzerster Zeit der Einsatzbereich zu einem „Eislaufplatz“ verwandelte.

Nachdem das Feuer relativ rasch gelöscht war, waren die anwesenden Feuerwehren mit den Nachlöscharbeiten bzw. mit dem Ausräumen der Gartenhütte noch bis kurz vor 3 Uhr morgens beschäftigt.

Die Einsatzbereitschaft war um 03:00 Uhr im FF-Haus in Grübern wieder hergestellt. Insgesamt standen 3 Feuerwehren mit 5 Fahrzeugen und 33 Mann im Einsatz.

Brandeinsatz am 1. September 2015 in Grübern

Um 11:51 erfolgt die Alarmierung aller 6 Feuerwehren des Unterabschnitts Maissau zum Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Grübern. Die Feuerwehr Grübern rückte kurz darauf mit einer Stärke von 11 Mann zum bereits in Vollbrand stehenden Brandobjekt aus. Umgehend wurde gemeinsam mit den weiter eintreffenden Feuerwehren für den Schutz der umliegenden Gebäude gesorgt und mit der Brandbekämpfung begonnen.

Zum Glück konnten die Besitzer bereits vor dem Eintreffen der FF`s die Tiere, 2 Ponys und eine Ziege, die sich im Bereich des Brandgeschehens befanden, in Sicherheit bringen.

Beim Brandobjekt handelte es sich um eine Holzscheune die im vorderen Bereich als Unterstand für die Pferde, im Hinteren zur Lagerung von Stroh und Heu diente.

Nachdem der Brand unter Kontrolle gebracht wurde, wurde entschieden die noch in Brand befindlichen Stroh- u. Heuballen kontrolliert abbrennen zu lassen. Daraufhin konnten nach ca. 1 1/2 Stunden die Feuerwehren Maissau, Oberdürnbach, Unterdürnbach und Limberg abrücken. Die Kammeraden aus Eggendorf unterstützten uns dann beim Abbrand und um 17:30 wurde mit den abschließenden Löscharbeiten der Ballen begonnen, sodass um ca. 18:00 „Brand Aus“ gegeben werden konnte .

Da aber noch die Gefahr der Wiederentzündungen von Glutnestern bestand und für die Nacht höhere Windgeschwindigkeiten vorhergesagt wurden, wurde eine Brandwache angeordnet die bis über die Nacht dauerte. Nach einer abschließenden Kontrolle wurden am Vormittag alle Löschleitungen abgebaut und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Einsatz – Sturmschaden

Am Samstag, den 10.01.2015 wurden wir um 13:20 Uhr von Florian NÖ zu einem Sturmschaden-Einsatz gerufen.
Das Dach eines Blechschuppens war bereits teilweise abgedeckt und drohte weiter abgedeckt zu werden.
Wir rückten mit 11 Mann aus um weiteren Schaden zu verhindern. In das Beton-Fundament wurden Löcher gebohrt und mit Spanngurten das Blechdach somit niedergespannt.
Nach einer Stunde war die Arbeit erledigt und wir konnten wieder Einrücken.

Baumschnitt wegen Umbruch-Gefahr

Am 19.12.2014 rückte die FF-Grübern zu Baumschnitt-Arbeiten aus. Unterstützt von der Straßenmeisterei wurden die aufgrund des Eisregens stark Umbruch gefährdeten Bäume gefällt.

Eisregen – Baum von Haus geborgen

Am Mittwoch, den 03. Dezember 2014 rückte die FF-Grübern mit 10 Mann zur Bergung von 3 Bäumen welche aufgrund des Eisregens auf ein Haus gefallen waren aus.
Unsere Feuerwehr wurde von der FF-Ravelsbach mit dem Kran-Korb unterstützt.
Mit dem Kran-Korb wurde ein FF-Mann inkl. Motorsäge hochgehoben und die Bäume fachgerecht zersägt. Um eine weitere Beschädigung des Daches zu vermeiden wurden die Bäume mittels eines Rückewagen-Kranes gehalten und heruntergehoben.
Die Straßenmeisterei Ravelsbach hat dann die Bäume zerlegt und abtransportiert.
Anschließend wurde das Dach von der Feuerwehr von den Ästen gereinigt und die beschädigten Ziegel fachgerecht ersetzt.
Insgesamt hat dieser Einsatz 2,5 Stunden gedauert.

Baum auf Strasse

Am Dienstag, den 02. Dezember 2014 wurde die FF-Grübern um 09:50 Uhr alarmiert.
Ein Baum war beim Haus Nr. 47 über die Straße gestürzt und dann am Dach hängen geblieben.

Eisregen-Einsatz in Grübern

Am Montag, den 01. Dezember 2014 rückten 4 Mann der FF-Grübern zu einem „Eisregen-Einsatz“ aus.
Aufgrund des seit 2 Tagen andauernden Nieselregens hatte sich auf den Bäumen eine dicke Eisschicht gebildet.

Auf der Straße vor dem Haus Nr. 46 konnten die Bäume dem Gewicht des Eises nicht mehr standhalten und es sind Äste abgebrochen und auf die Straße gestürzt.
Der Einsatzleiter Walter Gnauer; EBI konnte mit seinen 3 Helfern die Straße nach einem einstündigen Einsatz wieder befahrbar machen.

Kellerbrand in Maissau

Am Montag, den 6. Jänner 2014 wurden wir und die FF-Oberdürnbach um 16:35 Uhr zu einem Einsatz nach Maissau gerufen. In einem Wohnhaus war ein Schwelbrand im Keller ausgebrochen. Wir rückten mit 10 Mann zum Einsatzort aus. Der Befehl des Einsatzleiters lautete: Ausrüstung eines Atemschutztrupps zur Suche einer vermissten Person, wobei sich später herausgestellt hat, dass diese Person Gott sei Dank nicht zu Hause war. Ein weiterer Trupp wurde beauftragt mit dem Belüfter den Rauch aus dem Raum zu blasen. Der Rest der Mannschaft wurde zur Verkehrsregelung (Einbahnverkehr) eingeteilt.
Die Einsatzbereitschaft war um 19:15 Uhr im FF-Haus in Grübern wieder hergestellt.
Link zum Zeitungsbericht

Erster Schneefall und erster technischer Einsatz

Am 27. Oktober 2012 um 22:43 Uhr wurde die FF-Grübern von „Florian NÖ“ zu einem Einsatz gerufen.
Aufgrund des ersten Schneefalles in diesem Jahr rutsche ein PKW von der Fahrbahn in einen Acker. Dieser Unfall ereignete sich von Grübern kommend auf der Straße Richtung Wilhelmsdorf.
Das Fahrzeug wurde im vorderen Bereich beschädigt und musste von den Feuerwehrmännern auf die Straße zurück befördert werden.
Trotz der Beschädigung konnte das Fahrzeug aber die Fahrt fortsetzen.
An diesem Einsatz nahmen 5 FF-Männer teil.

Fahrzeugbergung

Am Mittwoch den 15.02.2012 um 18:49 Uhr wurde die FF-Grübern von Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB35 von Grübern in Richtung Wilhelmsdorf gerufen.
Aufgrund des starken Windes, des dichten Schneetreibens und der extremen Straßenglätte war ein PKW in den Straßengraben gerutscht.
6 Mann der FF-Grübern sind ausgerückt und konnten das Fahrzeug wieder auf die Straße ziehen. Um 19:30 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Zimmerbrand in Eggendorf am Walde


Am 09.12. 2010 um 05:34 wurde unsere Wehr wegen eines Zimmerbrandes im Nachbarort alarmiert.

Der Schwellbrand im Wohnhaus, der aus bisher ungeklärter Ursache entstand,  konnte nach Eintreffen der Feuerwehren Eggendorf, Grübern und Maissau rasch gelöscht werden. Zum Glück befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Personen im Gebäude.

Dabei wurde mit schwerem Atemschutz und ein Druckbelüfter vorgegangen wobei die FF-Grübern als Reserve zur Verfügung stand, nach rund 1 Stunde wurde wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt.

Mannschaftsstärke FF-Eggendorf 16 Mann
Mannschaftsstärke FF-Grübern 9 Mann
Mannschaftsstärke FF-Maissau 11 Mann

weitere Fotos finden Sie auf der Homepage der FF-Maissau.

Baumschnitt

Nachdem ein riesiger Baum bei der Straßenerneuerung im Ortsgebiet von Grübern für Probleme sorgte, wurde die FF Grübern beauftragt den Baum zu entfernen. Woraufhin am Samstag den 23.10.2010 der Baum von der Krone beginnend, Ast für Ast abgetragen wurde und mit dem Rückwaagen abtransportiert wurde.

23102010002.jpg

Schwere Unwetter mit Überflutungen; rund 1000 Feuerwehrmitglieder im Einsatz!

Samstag, 07. August 2010 und Sonntag, 08. August 2010

83 Feuerwehren aus dem Bezirk Hollabrunn sowie 5 Feuerwehren aus dem Bezirk Mistelbach stehen den Betroffenen helfend zur Seite.

Im Bezirk Hollabrunn sind seit 7:22 Uhr unzählige Feuerwehrmitglieder mit Sicherungsmaßnahmen, Auspumparbeiten und Aufräumarbeiten beschäftigt.

In Alberndorf und Untermarkersdorf sind 101 Objekte durch Überschwemmungen betroffen bzw. von Hochwasser bedroht. In Jetzelsdorf, Peigarten, Pernersdorf und Pfaffendorf-Karlsdorf wurden zusätzliche Einsätze gemeldet. Für den Einsatzschwerpunkt Hadres wurde eine Einsatzleitung in Haugsdorf eingerichtet. Es wurden zwei Bachkronen in Obritz und Hadres aufgebrochen um eine Entlastung zu schaffen und die Ortschaften vor großen Überschwemmungen zu bewahren. Zusätzlich wurden Sandsäcke zum Schutz von Objekten aufgestapelt. In den betroffenen Objekten wurden mit den Auspumparbeiten begonnen. 24 Feuerwehren mit 307 Mitglieder werden dort vor Ort koordiniert.

Die Feuerwehr Grübern rückte am Sonntag mit sieben Mann aus und wurde im Zuge des KHD-Einsatzes zuerst in Alberndorf für Auspump- und Reinigungsarbeiten in einem Wohngebäude und schließlich in Untermarkersdorf für Auspumparbeiten eines Feldes eingesetzt. Nach Eintreffen einer Ablöse um 18:00 Uhr endete der Einsatz unserer Wehr.

Insgesamt wurden 88 Feuerwehren mit rund 1000 Mitgliedern an verschiedensten Einsatzorten entlang der Pulkau für Aufräumarbeiten eingesetzt.

Quelle: BFKDO und FF-Grübern

Brandeinsatz in Unter-Dürnbach

Um 07:00 Uhr haben die Mitglieder der Feuerwehr Grübern folgende SMS-Nachricht erhalten:

Florian NÖ meldet Wohnhausbrand (B3)für Grübern:
3721 Unterdürnbach 29 (Feuer)

Bereits wenige Minuten später fanden sich die FF-Kameraden im Feuerwehrhaus ein um sich für den Einsatz auszurüsten.

Bei Eintreffen am Einsatzort wurde die FF-Grübern seitens des Einsatzleiters aufgefordert den Atemschutzsammelplatz einzurichten und einen Sicherungstrupp bereitzustellen.

Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf das gesamte Wohnhaus vermieden werden. Das in Brand geratene Schlafzimmer brannte aber vollständig aus.

Einen weiteren Bericht und Bilder finden Sie auf http://ffmaissau.at/

Waldbrand am Karfreitag

Am Karfreitag, den 10. April 2009 wurde die FF-Grübern zu Löscharbeiten nach Klein Burgstall gerufen. Ca. 10 ha des Manhartsberges stand im Vollbrand. Durch den Einsatz der Feuerwehren aus Eggendorf am Walde, Grübern, Maissau, Mühlbach, Ravelsbach und Ziersdorf) mit ca. 100 Mann/Frauen und 13 Fahrzeugen konnte die Ausbreitung des Brandes verhindert werden. Auch die Unterstützung durch einige Landwirte welche mit Güllefässern große Wassermassen transportierten trug erfolgreich zur Brandbekämpfung bei.

Straßenreinigung nach Unwetter in Grübern

Am 07.03.2009 wurde die FF-Grübern informiert, dass die Straße Richtung Fußballplatz nach den massiven Regenfällen verschlammt ist und somit für Autos nicht mehr befahrbar ist.
Die FF-Grübern hat die Straße gereinigt und somit wieder für den Autoverkehr benutzbar gemacht.
DSC00010.JPG

Seite 1 von 212